Dekonstruktion/Rekonstrukion

Das Ausgangsmaterial für NewOpenForm stammt aus komponierten und improvisierten Filmen und Musikstücken. Durch Extraktion kleinster Teile wird deren Originalstruktur verzerrt, die Phrasierung der Musiker ihrer Intention beraubt und entfremdet. Aus Fertigem wurde Fragment, aus dem Neues Fertiges oder neues Fragment entwickelt werden kann.

Anstelle der meisten akustischen Aufnahmen, die versuchen mit Schnitten eine Live-Interpretation vorzutäuschen, benutzt NewOpenForm ganau diese Technik als ein Hilfsmittel um zu neuen Impulsen und Ideen zu gelangen, um in einem neuem Kontext Musik zu produzieren.

Die Musiker übergeben ihr ureigenstes Material einer virtuellen Community, diese stellt das Material in einen neuen Kontext, der dann wiederum von den Musikern interpretiert werden muß. Ist dies ein Entfremdungsprozeß oder eine Identitätsfindung?

 

Hier sind einige der Originalstücke, die in NewOpenForm benutzt werden: 

Study #1 for cello – Live at Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik 2004